Willkommen!

Liebe Freundinnen und Freunde der Sommerlichen Musiktage Hitzacker!

Was für ein Fest: Mehr als 10.000 Besucher feierten vom 25. Juli bis zum 2. August 2015 die 70. Saison der Sommerlichen Musiktage Hitzacker.

Emotional ging die Fest- und Geburtstagswoche am Nachmittag des 2. August zu Ende: Carolin Widmann übergab mit Bachs Doppelkonzert für zwei Violinen den Staffelstab der künstlerischen Leitung an ihren Musikerkollegen Oliver Wille. Lang anhaltender Beifall erklang – für dieses und viele andere Konzerte und ihre 4-jährige Intendanz.

Bei freiem Eintritt, bestem Wetter und in sommerlich lockerer Atmosphäre hatten am Vormittag des 2. August mehr als 500 Besucher das Geburtstagsfrühstück mitten auf dem Marktplatz Hitzackers erlebt, Kunstwerke für einen guten Zweck ersteigert, die Kirchenbläser Hitzacker und Nachwuchsmusiker der Festival-Akademie genossen. Das mit Michel Benita (b), Dan Weiss (dr), Patrice Héral (perc) und Anna-Lena Schnabel (sax) international und hochkarätig besetzte Jazz-Ensemble um Pianist, ECHO- und WDR-Jazzpreisträger Florian Weber wurde ebenso begeistert aufgenommen.

In den Tagen zuvor hatte die Elite des heutigen Kammermusizierens ihre persönlichen Geburtstagsgrüße an das Festival überbracht und wurde dafür selbst gefeiert: Christian und Tanja Tetzlaff, Rachel Roberts, Florian Donderer und Lars Vogt, Kristian Bezuidenhout, Maurice Steger und das Ensemble Resonanz, Altmeister Heinz Holliger und und und ...

Das Solistenensemble Kaleidoskop beschloss mit dem Kammerorchesterkonzert zum Ende des Festivals seine wunderbare dreijährige Residenz. Die junge Ensemble-Generation begeisterte ebenso in Gestalt des vision string quartet, des Doric String Quartet und des Trio Catch. Auch die serbische Komponistin Milica Djordjević, die im Rahmen des Festivals den Belmont-Preis für zeitgenössische Musik der Forberg-Schneider-Stiftung entgegennahm, zog das Publikum mit einem Porträtkonzert in ihren Bann.

Die Nachwuchsmusiker der Festival-Akademie waren nicht nur in Pre-Concerts und in sozialen Einrichtungen der Region zu erleben. Sie überzeugten auch in einem eigenen und eigens zum Jubiläum konzipierten Konzertprogramm. Ort des Geschehens war die Werkhalle Nya Nordiskas, die dem Konzert auch räumlich eine besondere Note verlieh.

Für Nachtschwärmer gab es drei Late Night Lounges, darunter eine Klassik-Jam-Session sowie ein Konzert mit zeitgenössischer Musik in Langhäusern aus der Bronzezeit. Großer Beliebtheit erfreuten sich die Musici-Angebote für Kinder und junge Leute. Das Chorsingen für alle und die vier Hörer-Akademien, längst Markenzeichen der „Sommerlichen“, lockten erneut hunderte Besucher in die St.-Johannis-Kirche.

„Es gibt einen zweiten Grünen Hügel in Deutschland. Er liegt über den Auen der Elbe in Hitzacker“ zog Jürgen Kesting in der FAZ Bilanz. „Triumph der Kammermusik“ titelte der NDR.

In großer Freude über die zurückliegenden Jahre unter der künstlerischen Leitung von Carolin Widmann und die ausgesprochen positive Resonanz bei Presse und Publikum, schauen wir nun nach vorn. Planen Sie schon jetzt Ihren Besuch des Festivals 2016: Es findet vom 30. Juli bis 7. August 2016 statt, erstmals unter der künstlerischen Leitung von Oliver Wille.

Mit herzlichen Grüßen
Ihre „Sommerlichen“

p.s. Am 20. August ab 20.05 Uhr sind Ausschnitte aus verschiedenen Konzerten aus 2015 noch einmal im Radio zu hören: im renommierten ARD Radiofestival, zweieinhalb Stunden lang.

Besuchen Sie uns auch bei facebook.com/hitzacker.festival