Festival zieht positive Bilanz

Hitzacker 8.8.2022. Mit einem gefeierten Konzert der Geigerin Viviane Hagner and Friends von Krzyżowa Music sowie Intendant Oliver Wille gingen am Sonntag, den 7. August, die 77. Sommerlichen Musiktage Hitzacker zu Ende. Und die Bilanz ist ausgesprochen positiv.

Nach zwei von großen Planungsunsicherheiten und Einschränkungen geprägten Jahren, in denen die „Sommerlichen“ dennoch als nahezu einziges Indoor-Festival in Deutschland stattfinden konnten, war das diesjährige Festival fast wieder unter Normalbedingungen möglich.

Nur gerade einmal 5% weniger Einnahmen als im pandemiefreien Jahr 2019 seien zu verzeichnen, schloss Dr. Christian Strehk, Vorstandsvorsitzender des Festival-Trägervereins, erfreut das Festival. Die Besucherzahlen erreichten etwa 75% der Spitzenauslastung, die bei ca. 10.000 Besuchern liegt. „Damit stehen wir im Vergleich recht gut da“, sagt Intendant Oliver Wille und fügt hinzu: „Bedenkt man, wie experimentell und inhaltlich anspruchsvoll das Programm größtenteils war, spricht das ausdrücklich für unser abenteuerlustiges Publikum. Das ist eine riesige Freude und gibt Kraft, Zuversicht und Gewissheit, das die Sommerlichen Musiktage jung und relevant bleiben.“

Änderung Programm

Änderung Programm Sa 5.8 um 15.03 (Drei nach Drei) Doppelkonzert Teil I:
Teil I des Doppelkonzertes mit Hannah Weirich und Ulrich Löffler musste leider aus gesundheitlichen Gründen von den Künstlern abgesagt werden. Wir freuen uns, dass Baiba Skride, Viviane Hagner, Harriet Krijgh, Lauma Skride und Yannick Rafalimanana als Einspringer ein wunderbares Programm zusammengestellt haben. Die Karten behalten Ihre Gültigkeit.

Änderung Programm

Änderung Programm Hörer-Akademie Di 2.8.22 um 14.02 (Zwei nach Zwei):
Der Komponist Mark Andre, der für diese Hörer-Akademie als Gesprächspartner eingeladen war, musste leider absagen: Hier finden Sie das aktuelle Programm.

Änderung der Anfangszeit

Achtung bitte: Das Konzert zum Sonnenaufgang mit Lilit Grigoryan am Sonnabend, dem 6.8.22, beginnt um 5.05 Uhr / Fünf nach Fünf morgens (nicht, wie bisher angekündigt, um 4.04 Uhr).

Diese und weitere Fotos sind im Rahmen einer Ausstellung der Fotografin Gitta Kerbel während des Festivals im Foyer des VERDO Konzertsaales zu sehen.

Die Fotos veranschaulichen Kerbels individuelle Sichtweise auf das kostbare, alles durchdringende, lebensnotwendige Element. Von Waikoro Pupu Springs, der reinsten Quelle in Neuseeland, bis zum Gümser See im Wendland dokumentiert sie Wasserkreise, Wasserfarben, Wassernixen, Blütenblätter im Wasserstrudel, Eisfeuer, sowie einen Hungerstein in der Elbe. „Mit der Unterwasser-Kamera bewahre ich das Einmalige, das Vergängliche: Aus dem Wasser ins Wasser schauend “, sagt Kerbel über ihre Arbeit.

Gitta Kerbel studierte Kunst und Biologie in Stuttgart und Hamburg. Naturwissenschaftliche Sichtweisen verbindet sie mit künstlerischer Inspiration. Sie lebt in Hitzacker und engagiert sich seit Jahrzehnten für das Wasser, zur Zeit in der Bürgerinitativen „Unser Wasser“ in Lüneburg. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite der Künstlerin.

Videogruß unseres Schirmherrn

Juni 2022. Wir freuen uns sehr über das Videogrußwort unseres Schirmherrn und Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil. Klicken Sie auf das Bild, um es anzusehen.

Spotlights

26. Mai 2022. In lockerer Folge werfen Künstlerinnen und Künstler des Festivals Schlaglichter auf ihr Programm. In unserer Mediathek finden Sie immer wieder neue Videoclips

Musicians help Musicians

Februar 2022. Wir unterstützen die Initiative der Kolleginnen und Kollegen des befreundeten Festivals Krzyżowa-Music! Klicken Sie auf das Logo, um mehr zu erfahren.

Cookie-Hinweis
Unsere Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf „Zustimmen“ erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Details / Cookieauswahl