Endlich eingetroffen ...

Hitzacker 17.11.2021. Sie sind auf der Suche nach einem schönen Geschenk? Wir haben da eine Idee

Lesen Sie hier ...

... das umfassende Festival-Echo zur Saison 2021: Das PDF lässt sich bei Bedarf auch downloaden.

Positive Bilanz zum Festival 2021

Hitzacker 9.8.2021. Mit zwei Konzerten von Sir András Schiff und Standing Ovations gingen am Sonntag, den 8. August die 76. Sommerlichen Musiktage Hitzacker zu Ende. Begonnen hatten sie am 31. Juli mit der vielbeachteten Musiktheaterproduktion des Berliner Ensembles Nico and the Navigators. Es folgten Konzerte mit Christian Tetzlaff und Lars Vogt, dem Kuss Quartett, Maurice Steger, Mischa Maisky, den Trios Busch und Gaspard, Antje Weithaas und vielen anderen, allein 12 Uraufführungen standen auf dem Programm. Die kurzfristige krankheitsbedingte Absage des Auryn Quartetts und die pandemiebedingt nicht mögliche Anreise des südafrikanischen Cellisten Abel Selaocoe konnten ebenso kurzfristig durch gefeierte Konzerte des koreanischen Esmé Quartetts (eine echte Entdeckung) und des Studnitzky Quartetts kompensiert werden.

Nach auch im zweiten Pandemiejahr großen Planungsunsicherheiten im Vorfeld ziehen die "Sommerlichen " nun eine sehr positive Bilanz.

Mit der Dopplung einiger Konzerte und der Öffnung anderer, die nicht zu doppeln waren, für einen vorsichtigen erweiterten Verkauf konnte das Festival allein mit den Konzerten und Hörer-Akademien eine Auslastung von ca. 70% der Normalauslastung erreichen (diese liegt in pandemiefreien Jahren bei ca. 10.000 Besuchern). Zusätzliche Open-Air-Angebote (Konzerte, Chorsingen für alle, Hörgarten digital) und das VR-Projekt Schubert.SPACE führten zu einer Gesamt-Auslastung von ca. 80 % eines durchschnittlichen pandemiefreien Jahres und einer Steigerung gegenüber dem Pandemiejahr 2020 um 20%.

„Wir sind unter GGG-Bedingungen alle wieder etwas zusammengerückt, haben – nach allem, was wir bis heute wissen und hoffen – ohne Infektionen den Schulterschluss für die Kultur geprobt. Nehmen Sie das bitte von hieraus mit in ihre Heimatstädte, wo die kulturellen Institutionen unsere Zuversicht und unseren Zuspruch dringend brauchen werden in den kommenden Monaten und Jahren.“ So schloss Dr. Christian Strehk, Vorstandsvorsitzender des Festival-Trägervereins, am Sonntag, den 8. August, an das Publikum gerichtet glücklich das Festival.

Cookie-Hinweis
Unsere Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf „Zustimmen“ erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Details / Cookieauswahl