Alexander Edelmann – Kontrabass

© Neda Navaee

Der amerikanische Kontrabassist Alexander Edelmann begann sein Kontrabassstudium mit 13 Jahren. Seinen Bachelor machte er anschließend an der Boston University bei Todd Seeber und wechselte 2013 nach Berlin in die Kontrabassklasse von Matthew McDonald (1. Solo-Kontrabassist Berliner Philharmoniker) an die Hochschule für Musik ”Hanns Eisler,“ wo er seinen Master mit "sehr gut" abschloss. In 2021 schloss er sein Studium bei Prof. Rick Stotijn an der "Robert Schumann Hochschule für Musik" in Düsseldorf ab, wo er als erster Kontrabassist zum Studiengang „Konzertexamen“ zugelassen wurde. Weitere künstlerische Impulse sammelte er bei Edwin Barker, Janne Saksala, Esko Laine, Hermann Stützer und David Allen Moore.

Er spielt regelmäßig als 1. Solo-Kontrabass bei Orchestern wie dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester, dem Royal Danish Orchestra, dem Royal Swedish Opera Orchestra, der Deutschen Kammerphilharmonie-Bremen, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Helsinki Philharmonischen Orchester, dem Kremerata Baltica sowie als Gast der Bassgruppe von den Berliner Philharmonikern.

Weitere musikalische Erfahrungen sammelte er als Teilnehmer bei Musikfestivals wie Krzyzowa, Tanglewood, Kronberg, Pacific, Moritzburg, Zermatt, Bebersee und Domaine Forget. Als Solist trat er mit den Baden-Badener Philharmonikern sowie der Neuen Philharmonie Westfalen mit dem Kontrabasskonzert von Nino Rota auf, im Konzerthaus Dortmund mit dem Vanhal-Kontrabasskonzert und mit dem Leopold Mozart Kammerorchester der Sinfonia Concertante von Carl Ditters von Dittersdorf.

Als gefragter Kammermusiker zählt er zu seinen Kammermusikpartnern u.a. Antje Weithaas, Tabea Zimmermann, Antoine Tamestit, Augustin Dumay, Jan Vogler, Marie-Luise Neunecker, Louis Lortie, das Notos Quartett sowie Mitglieder des Armida und Artemis Quartetts. Er war Teilnehmer von „Chamber Music Connects the World 2018“ bei der Kronberg Academy und durfte bei Musikern wie Christian Tetzlaff und Gidon Kremer musizieren. Seit 2015 ist er außerdem Stipendiat der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz und seit 2016 Stipendiat der Mozart Gesellschaft Dortmund.

Der junge Musiker spielt auf einem modernen Kontrabass des preisgekrönten amerikanischen Geigenbauers Christopher Savino (2017), der ihm mit einer finanziellen Unterstützung der Freunde der Villa Musica zur Verfügung gestellt wurde.

Konzert mit dem Künstler am 1.8

Cookie-Hinweis
Unsere Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf „Zustimmen“ erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Details / Cookieauswahl