Eleonore Büning – Musikjournalistin

© Uwe Frauendorf

Eleonore Büning, geboren in Frankfurt/Main, lernte Geige und Klavier, studierte Musik-, Literatur- und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin und promovierte über frühe Beethovenrezeption. Zunächst war sie als freie Journalistin tätig für diverse Zeitungen (u.a. Weltwoche, Taz, Rheinischer Merkur) sowie fürs Radio (u.a. SFB, SWR, SDR, WDR). 1994 bis 1997 war sie Musikredakteurin der „Zeit“, 1997 bis 2018 Musikredakteurin der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Seither ist sie wieder freelance unterwegs. Zu ihren Buchveröffentlichungen gehören u.a.: „Wie Beethoven auf den Sockel kam“ (1992); „Streifzüge durch die Klassik mit Dietrich Fischer-Dieskau“ (2005), „Sprechen wir über Beethoven“ (2018). Eleonore Büning lehrt u.a. in Hamburg, Berlin, Heidelberg und nimmt diverse Jurytätigkeiten wahr (Klavier, Geige, Gesang), u.a. in Essen, Bonn, Bad Kissingen, Dresden, Berlin, Frankfurt, Salzburg und Zhuhai. Seit 2011 ist sie Vorsitzende der Jury des Preises der deutschen Schallplattenkritik, seit 2018 Ehrenmitglied des Deutschen Musikrats. Eleonore Büning wurde mit dem „Joseph-Roth-Preis” Klagenfurt, dem “Heidelberger Musikpreis” und dem „Pro Musica Viva“-Preis, Mainz ausgezeichnet.

Podcast von Dr. Eleonore Büning zu Schubert.JETZT!

Cookie-Hinweis
Unsere Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf „Zustimmen“ erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Details / Cookieauswahl