Tillmann Höfs – Horn

© Peter Adamik

Der Hornist Tillmann Höfs, geboren 1996 in Hamburg, ist Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2017. Der Preis wurde erstmalig nach 33 Jahren wieder an einen Hornisten vergeben. 2018 erschien seine Debüt-CD Air, die 2019 mit dem Opus Klassik in der Kategorie Kammermusik ausgezeichnet wurde. Darüberhinaus war das Album in drei Kategorien bei den International Classical Music Awards (ICMA) nominiert.

Für seine „besondere klangliche Phantasie, sein technisches Können und Mut zu ungewöhnlichem Repertoire“ verlieh ihm das Usedomer Musikfestival in Kooperation mit der Oscar und Vera Ritter Stiftung den Usedomer Musikpreis 2019.

Aufgewachsen in einer Musikerfamilie erlernte Tillmann Höfs bereits im frühesten Kindheitsalter Trompete. Erst 2011 wechselte er zum Horn und war 2012 bis 2014 Jungstudent bei Prof. Ab Koster an der Andreas-Franke-Akademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Von 2015 an studierte er an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Christian-Friedrich Dallmann, gefördert von der Studienstiftung des Deutschen Volkes und schloss seinen Bachelor im Januar 2020 ab. Seit Oktober 2020 studiert er im Master bei Prof. Szabolcs Zempléni an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Weitere wichtige Impulse erhielt er von Prof. Christian Lampert, Tobias Heimann, Sebastian Posch, Prof. Ozan Çakar, Přemysl Vojta und Stefan Dohr.

Als Solist konzertierte er u. a. mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Orchester des Staatstheaters Halle, der Philharmonie Baden-Baden, dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Philharmonisches Orchester Hagen, den Augsburger Philharmonikern, dem Deutschen Kammerorchester Berlin, sowie der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken/Kaiserslautern. Dabei bespielte er u.a. Säle wie der Berliner Philharmonie, dem Leipziger Gewandhaus, der Laeiszhalle, der Bremer Glocke, der Philharmonie im Gasteig München und der Hamburger Elbphilharmonie.

Als Kammermusiker tritt er in verschiedenen Besetzungen auf und ist zu Gast bei Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Moritzburg Festival, dem Usedomer Musikfestival, dem Schleswig-Holstein Musikfestival und wird sein Debüt bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker und dem Davos Festival geben.

Neben dem solistischen und kammermusikalischen Musizieren schätzt Tillmann Höfs ebenso das Spiel im Orchester. So begann er in jungen Jahren im Bundesjugendorchester und war Mitglied der jungen norddeutschen philharmonie, dessen Vorstand er zwei Jahre angehörte und somit viele Einblicke in die Arbeit hinter der Bühne bekam. In dieser Zeit gründete die jnp ihr eigenes Festival, das Detect Classic Festival und war u.a. für die Umsetzung diverser progressiver Projekte mit dem BKM-Preis für kulturelle Bildung nominiert. Mittlerweile ist Tillmann Höfs als Solohornist zu Gast bei namhaften Orchester wie den Münchner Philharmonikern, der Kammerakademie Potsdam oder dem WDR Sinfonieorchester.

Konzerte mit dem Künstler am 7.8

Cookie-Hinweis
Unsere Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf „Zustimmen“ erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Details / Cookieauswahl